Bildleiste Bild 1 Bildleiste Bild 2 Bildleiste Bild 3 Bildleiste Bild 4 Bildleiste Bild 5 Bildleiste Bild 6
ETAPPENSTART Kornelimünster >>
> Roetgen
> Monschau
> Einruhr
> Gemünd
> Kloster Steinfeld
> Blankenheim
> Mirbach
> Hillesheim
> Gerolstein
> Daun
> Manderscheid
> Kloster Himmerod
> Bruch
> Kordel
> Trier
 
Home >> Manderscheid >> Sehenswert >> << zurück <<
Trutzige Burgen und mystische Maare
Willkommen in der Ferienregion Manderscheid
Die Faszination der beiden Burgen im Liesertal und ihre Anziehungskraft hat sich bis zum heutigen Tag erhalten. Doch es gibt noch mehr zu erleben - Vulkanismus live: Der Windsborn als einziger Bergkratersee nördlich der Alpen, liegt verschwiegen in einer bewaldeten Bergkuppe. Unsere GEO-Route und das beliebte Maarmuseum führen Sie zu den interessanten geologischen Highlights wie dem Meerfelder Maar. Das erste Zisterzienserkloster auf deutschem Boden empfängt Sie in Himmerod mit der Grazie und Andacht seiner 900 jährigen Geschichte.


sortieren nach:


Dauner Maare
54550 Daun
Tel.:  06592-95130
 
Südöstlich von Daun befinden sich die drei unmittelbar aneinander liegenden Dauner Maare. Das Gemündener Maar, das Weinfelder Maar und das Schalkenmehrener Maar, die quasi nur durch ihre Tuffwälle getrennt sind.



Heimatmuseum
Kurfürstenstr. 24
54531 Manderscheid
Tel.:  06572-932665
 
Die spannende Geschichte der Grafen von Manderscheid und der Burgen wird im Heimatmuseum besonders faszinierend dargestellt. Ackergeräte, ein Webstuhl, eine Eifeler Bauernküche sowie zahlreiche Dokumente und Urkunden belegen eindrucksvoll die bewegte Vergangenheit der Vulkaneifel.



Holzmaar
Zwischen Eckfeld
und Gillenfeld

 
Das Holzmaar liegt in der Vulkaneifel und hat eine Größe von ca. 6,8 ha bei einem Durchmesser von 325 m und einer Tiefe von 21 m; es liegt in einem Naturschutzgebiet und ist fast völlig von Wald umgeben.



Maarmuseum Manderscheid
Wittlicher Str. 11
54531 Manderscheid
Tel.:  06572-920310
Fax.:  06572-920315

maarmuseum@t-online.de
www.maarmuseum.de
 
Ein Highlight der Ausstellung ist das von innen begehbare Großmodell eines Maares mit integrierten audiovisuellen Darstellungen. Zu sehen sind auch die Fossilien des ca. 45 Mio. Jahre alten Eckfelder Maares und ein Abdruck des "Eckfelder Urpferdchens".



Manderscheider Burgen
54531 Niedermanderscheid
Tel.:  06572-737 oder 932665
Fax.:  06572-933521 oder 139452

www.niederburg-manderscheid.
 
Zwei Burgen erheben sich aus dem Tal des kleinen Flusses Lieser. Die immer noch imposanten und eindrucksvollen Ruinen erinnern bis heute an die Zeit der beiden großen Machtblöcke in der Eifel während des frühen Mittelalters.



Meerfelder Maar
54532 Meerfeld

 
Mit einem Durchmesser von 1500x1200 und einer Trichtertiefe von fast 200 Metern ist das Meerfelder Maar der größte Maarkessel der Eifel (Wassertiefe 17m, ca. 29.000 Jahre alt); der Wall des Maares schüttet sich 200 Meter über dem Maarboden auf.



Mosenberg - Vulkangruppe mit Windsborn-Kratersee
54533 Bettenfeld
Tel.:  06572-932665
Fax.:  06572-933521
 
Die Mosenberg - Vulkangruppe besteht aus 5 Schlackenkegeln und dem Hinkelsmaar. Sie gehört zusammen mit dem Meerfelder Maar zum ca. 3 km langen Mosenberg - Meerfelder -Vulkansystem.



Pulvermaar
54558 Gillenfeld

 
Das Pulvermaar ist fast kreisrund und hat einen Durchmesser von ca. 700 Metern. Bei einer Tiefe von über 70 Metern ist es das tiefste Maar der Eifel.In den 13 Millionen Kubikmetern kristallklaren Wasser ist baden und Ruderboot fahren erlaubt.


ALLES
auf einen Blick >>

> Suche
> Eifelsteig-Karte
> Partnerwege
> Übernachtung
> Gastronomie
> Sehenswürdig
> Downloads
> Kontakt
> Ihre Empfehlung
 
startseite - home - sitemap - impressum